Welcome to Africa

Die Flugzeugtüren öffnen sich und die Augen blicken in das gleißende Licht der warmen  afrikanischen Sonne.  Drei Linienflugzeuge stehen neben uns aufgereiht etwas abseits der Landebahn. Nach den vielen Flugstunden fasziniert der blaue Himmel, an dem kein Wölkchen zu sehen ist. Wir nehmen die paar Stufen hinunter zum Vorfeld und werden duch Helfer zum Flughafengebäude … More Welcome to Africa

On the road again…

Der junge namibische Künstler Ees, der seine Musik auch in Deutschland vermarkten wollte, reiste nach Europa um sich dort bei einer Plattenfirma vorzustellen. Nachdem der weiße Sohn deutscher Einwanderer, wessen Musik sich wie eine Kombi aus Rap, Pop und Reggea anhört und sprachlich aus Deutsch, Englisch, Afrikaans und Herero besteht, seine Klänge zum Besten gab … More On the road again…

Tief unter der Erde

Krachend und scheppernd fährt die Bahn auf den schmalen Gleisen durch den ins graue Gestein geschlagenen Tunnel. Die kühle Luft streift die Gesichter und neugierige Augen versuchen zu erahnen was in der Tiefe des Stollens zu sehen ist. Immer weiter bewegen sich die Wagons vorwärts, tief hinein in den Berg und man kann nur vermuten … More Tief unter der Erde

D´Leich vom Königssee

Umgeben von hohen, grünen Laub- und Nadelbäumen, steilen Felswänden und umrahmt von prächtigem Alpenpanorama – der Königssee. Wer einmal dort war, wird seine Einzigartigkeit nie wieder vergessen. Wie ein Fjord zieht er sich zwischen den Bergen hindurch bis nach St. Bartolomä. Ganz ruhig liegt er da, begrüßt am Abend die Wolken, wenn sie sich sanft … More D´Leich vom Königssee

Pray for Paris. Warum eigentlich?

“Not in my name”, “#NousSommesUnis”, “#prayforparis”, “#parisAttacks”, “#IStandWithParis”. All diese kleinen Kommentierungen, Botschaften, Bilder und Videos sind ein einfaches aber leicht erkennbares Statement. Ein klarer Protest. Wie dafür gemacht, um Anteil zu nehmen an der Trauer. Vom Grunde her sind all diese kleinen Botschaften gut gemeint. Und doch wurden die Solidaritätsbekundungen, welche sich in den … More Pray for Paris. Warum eigentlich?

Die Anschläge von Paris und was wir jetzt tun sollten.

  Heute Morgen stehe ich wie jeden Samstag traditionell in der Filiale meines Bäckers am Tresen und frage den Inhaber, der mir gut bekannt ist, ob er mitbekommen hat, was in Paris passiert ist. Er antwortet: „Nein, was war los?“ und blickt verdutzt drein.   Ich erzähle ihm, dass es heute Nacht Anschläge in Paris … More Die Anschläge von Paris und was wir jetzt tun sollten.

The arctic – Three (english and german)

Wie lenkt man sich ab wenn man täglich konfrontiert ist mit Gewalt und Verzweiflung. Man kann nicht einfach mal schnell in eine andere Stadt fahren, der Szenerie kaum entfliehen. Denn man arbeitet und lebt zusammen mit den Menschen welche man umsorgt. Die Flucht nach draußen ins die weite Einöde der angrenzenden Arktis ist die einzige … More The arctic – Three (english and german)

Someone to admire

The Arctic. A place where I will presumably never be. But I´d like to introduce you to a young, highly professional medic, world-traveller and adventurist. A friend of mine. I got to know her during my travels and at the moment, she is up there, near the polar circle. To protect her privacy, let´s call her … More Someone to admire

Kein Wort kann Dich beschreiben…

Du lässt Dich nicht beschreiben, es ist als müsste man ewig im Schwärmen verbleiben, man müsste mit seinen Beschreibungsfähigkeiten maßlos übertreiben. Du bist wie das Meer, Dich wegzudenken, das fiele schwer, nein schwerer, so schwerlich denn ehrlich gesagt bist du unentbehrlich gefragt – wie das Eis in der Arktis, so mächtig erstarkt, dass du blau … More Kein Wort kann Dich beschreiben…

New York Ground Zero – Terrorism – Is It Killing People For Nothing?

      Standing in front of a horrific devastated fire truck I ask myself – what was it for? Killing so many people, causing so much grief, sorrow and pain. Provoking wars, making people homeless and kids orphans. For minutes, for hours, for days, forever. The fire truck I’m standing in front of is a historical … More New York Ground Zero – Terrorism – Is It Killing People For Nothing?

Im Hostel wohnt ein Nasenbär

Im Hostel wohnt ein Nasenbär, frisst täglich unsern Kühlschrank leer, macht mir das Leben all zu schwer. Und hat er sich dann vollgefressen, kann man den Poolplatz schnell vergessen, denn auf der Liege sitzt er drauf, schlürft meinen Cuba Libre auf. Das Leben ist nicht allzu schwer, ist man im Hostel Nasenbär.