Next stop – Africa…

Reisewelt

 

Ist es nicht so, dass sich das Leben in viele kleine Welten unterteilen lässt? Die Arbeit zum Beispiel. Sie ist wie ein kleiner aber äußerst lebendiger Organismus welcher eines jeden Dasein prägt. Mit all den Kollegen und Kunden, den Büros und den Abläufen. Und natürlich dem niemals endenden Wandel. Alles ist im Fluss, nichts bleibt lange wie es ist. Doch auch die Familie ist so eine Welt. Geprägt von ganz eigenen Charakteren, jeder anders. Sie könnten Länder sein, oder Orte. Der eine Onkel wäre Texas wegen der rauchigen Stimme, der Cousin Jamaica wegen, naja ist wisst schon… nur die Schwiegermutter, naja die wäre so ihr ganz eigener Planet.

Viele Wege verknüpfen diese Personen und diese Pfade wollen immer wieder beschritten werden. Kein Fremder durchblickt diese Konstellation, eine individuelle Welt eben.

Es gäbe noch viele weitere Beispiele – wie Sport oder ein Hobby oder der Lebenspartner zu dem wiederum viele Pfade der Erinnerung führen die nur einem selbst bekannt sind.

So begleitet einen jeden sein eigenes, planetares System durchs Leben, welches einmalig ist und Stabilität aber auch Aufregung bringt. Für mich ganz wichtig ist dabei eine Welt, die ich nur sporadisch besuche, welche sich jedoch jedes Mal wieder als atemberaubendes Erlebnis herausstellt. Das Reisen. Und in die Welt des Reisens werde ich bald wieder betreten. Im Mai 2017 werden mich meine Beine in ein Land tragen, das meine Gedanken und Gefühle, mein Ich, meine Art zu leben und zu denken nachhaltig beeinflussen werden. Menschen werden meinen Weg kreuzen, welche von einer solchen Aura umgeben sind, dass ich sie bis an mein Lebensende nicht vergessen werde, auch wenn ich sie nie wieder sehe. Ich werde Landschaften und Szenerien erleben die mir in dem Moment, in dem die Eindrücke nach Jahren wieder lebendig werden, ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Es werden sich Bilder in mein Gedächtnis einbrennen, deren Schönheit ich nie vergessen werde. Ich werde Wege beschreiten auf denen ich nie zuvor gegangen bin, werde Gerüche wahrnehmen, die mich für immer mit diesem Land verbinden werden. Ich werde wilde Tiere wie Giraffen, Zebras, Antilopen und vielleicht auch Elefanten und Löwen sehen, deren Schönheit mich erstaunen lassen wird, werde eine unendliche Wüste erleben deren Sand sich für alle Zeit um meine Füße schmiegen wird wenn ich an sie denke. Das Himmelszelt wird so hell erleuchtet sein, wie man es an nur wenigen Flecken der Erde leuchten sieht.

Es wird einen schwarzer Fleck der Landkarte dieser Welt lichten und ein neues Kapitel aufschlagen. Vielleicht werde ich euch die ein oder andere Seite dieses Buches erlebbar machen und euch mitnehmen auf eine Reise ins südliche Afrika. Seid gespannt auf Namibia – ab Mai 2017.

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s